Unsere Sekundarstufe I

„Hilf mir, mich selbst und meinen Platz zu finden“

Der Reifeprozess von heranwachsenden SchülerInnen verlangt in der Sekundarstufe andere pädagogische Ansätze als in der Primarstufe.
In dieser Entwicklungsphase, in der sich nach Erkenntnissen der Neurowissenschaften die kognitiven Fähigkeiten reorganisieren, benötigen Jugendliche besondere Anreize, um motiviert zu lernen, sich selbst als eigenständige Persönlichkeit wahrzunehmen und ihren Platz in der Gemeinschaft zu finden.
Durch die Altersmischung in den Lerngruppen der Mittelstufe (Jahrgang 5/6) und Jugendstufe (7/8), aber auch in den Abschlussklassen (9/10) berücksichtigen wir diese besonderen Bedürfnisse.

Einige Aspekte aus der Primarstufe, wie die Freiarbeitsphasen, führen wir grundsätzlich auch in der Sekundarstufe fort, passen sie aber an die sich ändernden Lernbedürfnisse und den zu bewältigenden Unterrichtsstoff an.
Als zweite Fremdsprache bieten wir Spanisch ab der 6. Klasse an.
Hinzu kommen zahlreiche Projekte, Expertenarbeiten, Praktika und Referate, bei denen die SchülerInnen sich praktisch erfahren und vielfältige Kompetenzen einüben können.

Zusätzlich berücksichtigen wir die besonderen Herausforderungen der pubertären Phase. Die 7./8. Jahrgangsstufe bezeichnen wir darum auch als „Jugendschule – Erfahrungsschule des sozialen Lernens“, bei welcher der Unterrichtsraum mit externen Lernorten abwechselt. Während der Jugendschule können die Jugendlichen in der Gemeinschaft ihre eigenen Fähigkeiten entdecken. So verbringt diese Jahrgangsstufe beispielsweise die Unterrichtszeit wochenweise mit praxisnahen Gemeinschaftsprojekten auf einem nahen Grundstück.

In der „Großen Arbeit“ am Ende der Jahrgangsstufe 8 beschäftigen sich die SchülerInnen längere Zeit mit einem selbstgewählten Projekt, das sie theoretisch ebenso wie praktisch aufbereiten und abschließend präsentieren.
Dieser „Montessori-Abschluss“ bereitet die Jugendlichen optimal auf die sich anschließende Prüfungsphase der staatlichen Bildungsabschlüsse vor.


So geht’s – Anmeldung für die Sekundarstufe

Unsere Sekundarstufen-SchülerInnen haben idealerweise ihre Grundschulzeit bereits in einer Montessori-Schule verbracht und darum Erfahrung mit dem reformpädagogischen Schulalltag. In Einzelfällen und bei persönlicher Eignung ist auch ein Quereinstieg aus der Regelschule möglich. Wenden Sie sich dazu bitte an das Schulsekretariat.


Symbolbild Fragen und Antworten

Wissen

kann man denn lernen ohne Noten?

14 Fragen und Antworten zur Montessori-Schule in Erlangen

Darum Montessori Erlangen